You are not logged in.

Posts: 328

Location: Nahe einer Nebenbahn

  • Send private message

21

Saturday, December 14th 2019, 10:31am

Hallo Michael,

gute Entscheidung Michael, Wachs zu nehmen. Fände es schade, wenn Du so ein hochwertiges Holz verwendest, dass es unter einer Farbschicht verschwindet. Um das unten drunter verschwinden zu lassen, einfach schwarzes Molton als "Vorhang" verwenden. Habe diese Haken/Flauschklebebänder verwendet. Eins auf das Holz kleben, das andere an das Molton nähen.

Dein Briefkasten steht auch schon ;o)
Viele Grüsse

Bibe

  • "Michael Bollerott" started this thread

Posts: 96

Location: Ruhrgebiet

Occupation: Wissenschaftlicher Angestellter

  • Send private message

22

Wednesday, January 1st 2020, 7:58pm

Die ersten Module werden fertig

Ich wünsche allen Forumsmitgliedern einen guten Start ins Neue Jahr.

Nach viel Planung (ca. 6 Monate) und noch mehr Bohren, werden so langsam die ersten Modulkästen fertig. Ich habe inzwischen die ersten 6 Modulkästen zusammengeschraubt und weitere werden in den nächsten Tagen folgen. Zunächst steht jetzt noch einmal ein Nachschleifen an und dann das streichen mit Spezialöl, sodass das Buchenholz weiterhin gut zu erkennen ist.

Ohne meine Ständerbohrmaschine wäre das kaum gegangen, denn Buche ist ziemlich hart. Das habe ich besonders gemerkt, als ich an einem Brett noch drei Löcher mit einem Fostnerbohrer aus der Hand bohren musste, weil ich sie vor dem Zusammenbau vergessen habe. Das ist trotz sehr guter Bohrer sehr Schweiß treibend. Nachdem ich mir eine bestimmte Technik angeeignet hatte, ging es recht gut. Ich habe eine Schraubzwinge genommen und an dem Brett in der Nähe des zu bohrenden Lochs festgeschraubt, um damit eine gewisse Führung für den Akkuschrauber zu haben. Ohne den "Stil" der Schraubzwinge, gegen den ich den Akkubohrer gedrückt habe, schlägt er einem sonst beim leichtesten Verkanten fast aus der Hand. Mit der Technik war es zwar immer noch anstrengend allerdings brachte die Führung einen ruhigen Lauf des Bohrers und damit die gewünschte Präzision.
Auf dem Plan sieht man die Modulkästen und bisher sind die beiden ganz links außen und oben/hinten fertig und die 4 rechts daneben. Zwei sind in Braun und zwei in Orange. Die in Orange kann ich dann beim Bauen oder anderen Aktivitäten abziehen, sodass ich mühelos an den hinteren Teil komme. Die anderen in Braun sind alle miteinander verschraubt und können nur als Einheit verschoben werden. Auch dadurch besteht zumindest zu Beginn der Arbeiten die Möglichkeit an die Rückseite der Module zu kommen.

Die rechten Winkel in den Ecken des Moduls sind die Aufnahme für die Beine. Die Beine haben am Ende alle Rollen, sodass die ganze Anlage verschiebbar ist.Jetzt werde ich mal weiter bohren, denn es fehlen noch einige Löcher. Außerdem noch ein wenig sägen, denn ich werde jeweils zwei Beine mit dünneren Latten verbinden, sodass diese wie ein Paar fungieren und dem ganzen dadurch mehr Stabilität geben. Diese Verbindung wird bei allen Beinen senkrecht zur hinteren Anlagenkante erfolgen, sodass die Regale, die unter der Anlage stehen kein Hindernis sind. Diese stehen auch senkrecht zur hinteren Anlagenkante.

Ich wünsche allen einen schönen Abend und werde wieder berichten, sobald es mehr zu sehen gibt.

Viele Grüße
Michael Bollerott
Michael Bollerott has attached the following images:
  • V25.25 - Eifel-Strecke - Regal mit 2 Klappen - Gbf und Ausweichgleis mit BW - E-Anschluessen.jpg
  • DSC_0403-doc.jpg
  • DSC_0494-doc.jpg
  • DSC_0516-doc.jpg
  • DSC_0519-doc.jpg
  • DSC_0521-doc.jpg

  • "Michael Bollerott" started this thread

Posts: 96

Location: Ruhrgebiet

Occupation: Wissenschaftlicher Angestellter

  • Send private message

23

Saturday, February 8th 2020, 8:34pm

Module in Serie

Guten Abend zusammen,

da ich Husten undSchnupfen habe, konnte ich heute nicht mit nach Maarn fahren. Echt schade, denn ich habe mich richtig darauf gefreut. Naja, so ist es halt.

Habe deswegen auch nicht weitergebaut, sondern zeige nur, was in den letzten Wochen so passiert ist und 2 schöne Bäume für die Anlage.

Ich habe seit dem letzten Eintrag fleißig Module gebaut und auch die Beinpaare zusammengebaut und inzwischen sieht es in meinem Zimmer aus, wie in einer Schreinerei, wo Serien von Modulen gefertigt werden. Inzwischen habe ich 9 Module soweit zusammen gebaut, dass ich sie nur noch schleifen und wachsen muss und außerdem 5 komplette Beinpaare für die Module. Es geht also voran. Sobald ich wieder fit bin, geht es dann an die Restarbeiten und den Aufbau. Die Schienen und Weichen habe ich inzwischen auch zu 80-85% zusammen, sodass dem richtigen Bau nichts mehr im Wege steht.

Ja und wie das so ist, wenn man älter wird, gab es dann noch zwei schöne Bäume für die Anlage vom Schwager der Spur N Bauer ist. Echt super. An den Bäumen, die im Original so ca. 8,60m-10,20 sind, sieht man erst einmal, welche Dimensionen so ein Waggon oder eine Dampflok hat. In H0 da sind die meisten Bäume, die ich von früher her kenne deutlich zu niedrig. Da war ein Baum gerade mal so hoch, wie die Lok. Jetzt passen die Proportionen schon viel besser. Etwas höhere Bäume, werde ich sicher noch auf die Anlage setzen, denn neben den Schienen, Waggons und Gebäuden, soll das ja ein Hingucker werden.

Ich wünsche allen noch ein schönes Wochenende und tolle Stunden mit diesem schönen Hobby. Selbst, wenn ich am Abend nur dazu komme mal wieder 2 oder 4 Winkel für die Beine vorzubohren oder zusammenbauen, dann fühle ich mich danach richtig gut, weil ich sehen kann, was entstanden ist. Und das finde ich hier an den diversen Beiträgen, die über Bauprojekte berichten, genauso schön.

So jetzt noch die Fotos hochladen und dann bis demnächst

Michael
Michael Bollerott has attached the following images:
  • DSCN2794-doc.jpg
  • DSCN2796-doc.jpg
  • DSCN2800-doc.jpg
  • DSCN2813-doc.jpg
  • DSCN2815-doc.jpg

  • »1-in-1« is a verified user

Posts: 1,248

Location: Essen / Hamburg

Occupation: Jede Menge mit Wasserschutz

  • Send private message

24

Sunday, February 9th 2020, 6:30pm

Hi Michael,

schön zu sehen, wie Du, wenn auch in kleineren Schritten, weiterkommst.

Von hier aus dem stürmischen (ehemaligem) Hamburger Freihafen weiterhin gute Besserung und bis demnächst...

Andreas

  • "Michael Bollerott" started this thread

Posts: 96

Location: Ruhrgebiet

Occupation: Wissenschaftlicher Angestellter

  • Send private message

25

Saturday, March 28th 2020, 8:01pm

Optimierte Strecke, letztes Modul ist fertig und Neuzugänge

Guten Abend Spur 1er,

es geht weiter. Langsamer als ich dachte, nichts desto trotz geht es weiter.

1.) Ich habe meinen Plan nach der Diskussion und den Ideen und Vorschlägen bezüglich des Einsatzes von Schraubenkupplungen optimiert. Es gibt jetzt einen optimierten Plan. Ich habe es geschafft, dass kein Bogen mehr mit einem 1176er Gleis anfängt oder endet. Alle Bögen fangen mindestens mit dem 1394er oder sogar einem 1550er an. Manche sogar mit noch größeren Radien. Das ganze war echt viel Arbeit und hat sicherlich so 10 Stunden am Rechner gedauert, da ich ja weiterhin mit dem geringen Platz auskommen muss. Jedes 1176er durch ein anderes austauschen, hat dann einen Rattenschwanz an Änderungen hinter sich her gezogen. Nun ist es soweit vollbracht und ich finde, dass es deutlich besser aussieht, denn ein 1394er Bogen als Einstieg macht das ganze einfach schöner. Details seht Ihr im Plan, der anliegt.

2.) Inzwischen habe ich die 11 von 12 Modulen für den ersten Bauabschnitt zusammengebaut. Für ein Modul fehlt mir noch Holz. Das ist allerdings nicht so wichtig, da es ein Modul ist, wo keine Schienen drauf liegen und welches eh weg gezogen werden kann, um an den hinteren Teil der Anlage zu kommen. Wäre im Moment eh nur im Weg. Mit den 11 Modulen werde ich dann anfangen die Anlage aufzubauen. Okay das endgültige Schleifen und Ölen fehlt noch. Das kommt demnächst dran, denn auch bei den Beinpaaren bin ich gut voran gekommen. 13 Beinpaare sind schon fertig und das 14te ist auch fast fertig. Da muss ich nur noch eine Seite verkleben und verschrauben und dann ist auch das geschafft. Dann kommen noch 4 Beinpaare dran und ich habe genug für die Module auf denen die Schienen liegen werden. Juchhu!! Es geht echt gut voran. Ich denke, dass ich die Beinpaare in den nächsten 2-4 Tagen fertig bekomme.

3.) Ja und dann gibt es noch zwei schöne Neuzugänge. Einer vom Spur 1 Stammtisch im Februar, wo das Thema Schraubenkupplungen bei mir anfing und einen von einem Freund hier aus dem Forum, der seine Bestände reduziert. Finde beide richtig schön und schaue sie mir immer wieder an. Der vom Stammtisch ist der Eva Kesselwagen und der vom Freund ist der Gms 54 von MBW.

Ich wünsche allen einen schönen Abend und Gesundheit.

Michael
Michael Bollerott has attached the following images:
  • V30.9 - Eifel-Strecke - Regal mit 2 Klappen - Gbf und Ausweichgleis.jpg
  • DSC_0651-doc.jpg
  • DSC_0670-doc.jpg
  • DSC_0671-doc.jpg
  • DSC_0672-doc.jpg

  • "Michael Bollerott" started this thread

Posts: 96

Location: Ruhrgebiet

Occupation: Wissenschaftlicher Angestellter

  • Send private message

26

Sunday, April 5th 2020, 11:54am

Die ersten Module stehen probeweise

Guten Morgen Forum,

es ist soweit. Gestern Abend habe ich die ersten Module 1, 2 und dann drei aufgestellt und ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin und es genauso geklappt hat, wie ich es mir gewünscht habe. An ein paar Stellen musste ich minimal nacharbeiten, weil die Beine nicht alle ganz exakt gleiche Abmessungen hatten in der Breite und Dicke. Das war allerdings kein Problem und jeweils in wenigen Minuten erledigt. Das Modul 4 kommt heute dran und dann werde ich sie alle noch einmal auseinander nehmen. Sie bekommen dann den finalen Schliff und werden eingeölt und gewachst und dann kommen sie an die endgültige Stelle.

Die drei Module, die ich aufgebaut habe, sind die an der rechten äußeren Seite bis hin zu dem klappbaren Modul. Das vierte Modul ist dann das, was vor die Heizung kommt. Probeweise habe ich das auch schon aufgestellt, dann allerdings festgestellt, dass ich 2 Winkel für die linken Beine vergessen habe. Wurde heute nachgeholt und gerade trocknet der Leim. Denke, dass es heute Abend auch steht.

Begeistert bin ich von der absolut präzisen Bohrung und Ausrichtung der Schrauben, die die Module miteinander verbinden und damit die Oberfläche auf einer Ebene halten. Habe sie mal probeweise gesteckt. Das passt super. Da kommen jetzt noch Unterlegscheiben drunter, um die Kraft etwas mehr zu verteilen und dann die Muttern auf die Rückseite und gut ist.

Das Regal zwischen den Beinpaaren bleibt als Ablage stehen. Das was davor liegt kommt weg. Außerdem muss das Regal noch so gestellt werden, dass die Wartungsöffnungen frei bleiben. Kommt auch noch.

Wünsche allen einen schönen Tag und werde berichten, wenn es wieder was neues gibt.

Viele Grüße

Michael
Michael Bollerott has attached the following images:
  • DSC_0678-doc.jpg
  • DSC_0681-doc.jpg
  • DSC_0683-doc.jpg
  • DSC_0688-doc.jpg
  • DSC_0691-doc.jpg

  • »kluebbe« is a verified user

Posts: 762

Location: Hamburg

Occupation: Berufsschullehrer

  • Send private message

27

Sunday, April 5th 2020, 2:51pm

Sehr schön,
dass ist der Vorteil der Segmentbauweise, dass man sich exakt an die Raummaße anpassen kann.
Wenn man Module mit Normmaßen baut, schafft man nicht immer das Optimum in den eigenen 4 Wänden oder es werden einige Pass-Stücke angefertigt.
Es sieht alles grundsolide aus, weiter so!
Viele Grüße
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

  • »1-in-1« is a verified user

Posts: 1,248

Location: Essen / Hamburg

Occupation: Jede Menge mit Wasserschutz

  • Send private message

28

Sunday, April 5th 2020, 3:26pm

Moinsen Michael,

schaut sehr gut aus, habe ja die Segmente im zerlegten Zustand schon betrachten dürfen, schön, dass alles passt...

Viele Grüße
Andreas

  • "Michael Bollerott" started this thread

Posts: 96

Location: Ruhrgebiet

Occupation: Wissenschaftlicher Angestellter

  • Send private message

29

Sunday, April 12th 2020, 12:16pm

Letzte Modul erste Bauphase steht

Frohe Ostern an alle im Forum,

ich wünsche allen ein frohes und schönes Osterfest und genießt das schöne Wetter, habt Spaß am Spur 1 Hobby und bleibt gesund.

Seit heute Morgen steht bei mir das letzte Modul (alle probeweise, finaler Schliff und Ölen fehlt ja noch) der Bauphase 1. Bauphase 1 sind alle Module bis zu den beiden Klappen vor dem Fenster und der Tür. Hat alles super geklappt und die Oberkante der Module ist bis auf maximal ca. 1mm genau. Das kann ich dann locker auf der Anlage ausgleichen. An den meisten Stellen ist der Höhenunterschied zwischen zwei Modulen zwischen 0 und ca. 0,3mm. Das finde ich echt gut. Die drei Module die noch im Raum stehen sind die, die komplett zum Wegrollen sind und wo ich später den kleinen Ort drauf baue. Da laufen keinerlei Schienen drüber.

Die Bauphase 2 werde ich demnächst auch angehen, denn dann sehe ich ob auch alles an den Übergängen zu den klappbaren Modulen so klappt, wie gedacht. Da hat es nämlich eine gewisse Überraschung am Fenster gegeben. Die linke hintere Ecke war die Referenzecke bei der Planung der Anlage. Leider läuft die Rückwand ziemlich schief und zwar gibt es eine Abweichung von gut 7cm von der linken hinteren Ecke zur Ecke am Kamin. Als ich das sah, dachte ich, so ein "Müll", denn damit hätte meine Klappe vor dem Fenster nicht funktioniert, da das Modul links vorne inkl dem Klappmechanismus viel zu weit in das Fenster hineinragt. Da musste ich zwei Veränderungen machen.
1.) Die ganzen hinteren Module sind durch ein Zwischenbrett 2cm näher an die hintere Wand gekommen. Dies hatte ich noch über und habe ich zwischen das rechte hintere Modul und die beiden gleich großen davor gepackt. Jetzt ist der Abstand zur Wand in der Ecke nur noch ca. 3cm anstelle von 5cm. Sollte zur Hinterlüftung reichen, weil ich eh die Luft der Heizung mit einem Lüfter verwirble. Ist halt ein Altbau mit einer Nordwand, die im Winter recht kalt wird. Damit es keinen Schimmel gibt, wir etwas Luft verwirbelt.
2.) Die Klappe vor dem Fenster öffnet sich jetzt nicht mehr zum Fensteranschlag hin, sondern zur Seite wo der Schreibtisch ist und der Fenstergriff. Da waren dann doch einige Planungsänderungen notwendig, die so 2-3h Umplanung erfordert habe. Sobald ich mir sicher bin, dass das wirklich so klappt stelle ich den neuen Plan ein. An der gesamten Strecke hat sich nicht geändert nur an der Anordnung und der Klapprichtung des Moduls vor dem Fenster.

Bild 697: rechte Seite von Türklappe aus fotografiert
Bild 699: von rechts vorne nach links hinten
Bild 700: von Mitte nach links hinten und zur linken Seite fotografiert
Bild 701: linke Seite von Fensterklappe aus fotografiert
Bild 704: hinten von links vorne nach rechts hinten fotografiert

Was noch ansteht ist der Umbau der Regale unter der Bahn, denn ich möchte ja ohne Probleme an alle Wartungsöffnungen kommen. Das rechte Regal steht jetzt schon so, wie es stehen soll und die beiden weiteren verschiebe ich noch und wahrscheinlich kommt noch eins dazu, denn ich brauche noch ein wenig Stauraum, wenn ich alle Originalkartons behalten will. Das kommt auch noch in der nächsten Zeit. Also Langeweile ist bestimmt nicht angesagt.

Mit gefällt das Ganze sehr gut und ich bin rundum zufrieden. Sobald es wieder mehr gibt, melde ich mich natürlich.

Bis dahin herzliche Grüße und bleibt alle gesund.

Michael Bollerott
Michael Bollerott has attached the following images:
  • DSC_0697-doc.jpg
  • DSC_0699-doc.jpg
  • DSC_0700-doc.jpg
  • DSC_0701-doc.jpg
  • DSC_0704-doc.jpg

Posts: 328

Location: Nahe einer Nebenbahn

  • Send private message

30

Sunday, April 12th 2020, 2:50pm

Hallo Michael,

wie immer sehr gut umgesetzt. Tolle Arbeit, welche Du hier geleistest hast. Bin schon gespannt, wenn die ersten Deckplatten liegen und die ersten Gleise verlegt sind. So kannst Du dann auch einfach mal so, noch ohne Landschaft, dein Material bewegen. Meistens fällt dabei immer noch etwas dazu ein, was man vielleicht bei den ersten Schritten nicht bedacht hatte. Gerade im Landschaftsbau sind mir während des Baus immer wieder neue Ideen gekommen.
Viele Grüsse

Bibe